Viewing: Geschichten von Unterwegs - View all posts

Zwanzig Fische, fünf Deutschlande und ein Regenbogen der Peinlichkeit 

Die Bahn ist die perfekte Entspannung nach der Aufregung des Verlierens und Wiederfindens eines Reisepasses. Allerdings muss ich meinen Mitreisenden etwas eigenartig vorgekommen sein (was nichts Neues ist), immer wieder vor mich hin grinsend und ab und zu ein Kichern von mir gebend.

Ich hatte eine Email mit der Übersetzung einer Zeitungsrezension meines Flensburg-Konzertes bekommen. Wir hatten einen neuen Song mit dem Titel 'Plenty other fish in the sea' gespielt - Elternworte, die den Trennungsschmerz…

Read more

Schwärmen von Lars 

Lars schoss hier 3,567 Tore (unbestätigt)

Wir schreiben die 5. Tourwoche und all die frische Energie ist inzwischen zu stählerne Ausdauer geworden. Die Gedanken drehen sich weniger um die Set-Liste oder welche Zugaben man spielen könnte (wenn denn eine verlangt wird) als die Frage, wieviele Tage ich das schwarze T-shirt noch anziehen kann (Antwort: keinen einzigen).  

Obwohl es die 5. Woche ist, schreibe ich über Ereignisse, die einige Wochen zurückliegen. Ich brauche oft eine Weile, um über die Dinge…

Read more

Entschuldigen Sie mich, während ich phantasiere 

Heinz, wo bist du bloß gewesen?

Zu guter Letzt tauchten Lars und ich aus unserem stundenlangen, Zeitz-bedingten Koma wieder auf und fuhren weiter Richtung Norden zu unserem Auftritt am 5. November in Berlin.

Ich habe seit 2009 für das Kulturprogramm der Petrus-Kirche gespielt, unterstützt von Gisela und ihren freundlichen Helfern (ein munteres Team, das Brote schmiert, Vorhänge anbringt und Sitzgelegenheiten gestaltet). Ich liebe ihre Energie und Begeisterung. Es ist immer toll, dort zu spielen - wie auch…Read more

Freunde finden an traurigen Orten, von rostigen Zäunen gebaut 

Heinz war im Geiste mit uns

Nach dem wundervollsten Abend in der kostbaren Gesellschaft von David und Christina, ihren bezaubernden Zwillingen und natürlich meines teuren Freundes Lars, sattelten wir auf, winkten noch einmal und ritten in den Sonnenaufgang. Okay, es war bereits Mittag, weil wir ausgeschlafen hatten, aber darin liegt nunmal wenig Poesie!

Von Münchens Pracht und Kultur (s. die Wasserbett-Affäre) fuhren wir Richtung Nordosten nach Zeitz, wo an dem Wochenende meines Konzertes die…

Read more

Grossartige Konzertorte, grossartige Freunde und grossartige Suppe 

Die Long May You Sing Tour 2014 hat begonnen... Kreischende Fans, nervige Paparazzi, anmassende Firmenmanager, die mich dazu bringen wollen, ihre Produkte zu unterstützen, ernste Fernsehjournalisten, die um ein Exklusiv-Interview betteln... - die sind alle gar nicht hier, und ich glaube, das ist am Besten so! 

Der echte Erich bitte aufstehen

Juttas Suppenfreuden

In Gadenstedt bin ich schon gewesen, und ich erinnere mich genau an Jutta and Erich, die herzlichen Betreuer dieser Konzertstätte. Ich erinnerte…

Read more

Nonnen, Anchovies und ein rhythmisches Genie 

Ich hatte einen sehr angenehmen Air Canada Flug von Calgary nach Frankfurt. Drei Sitze für mich allein! Ich musste durch das Flugzeug sprinten, um sie zu bekommen, und in aller Fairness: nach all dem Schubsen und Drängeln haben die drei älteren Nonnen es mit Fassung getragen - Gott segne sie! Nicht ein einziges Mal tauchte das fiese Turbulenzen-Monster auf. Dazu noch das 'Lego Movie', und man hat einen ziemlich guten Abend in einer Metallröhre, die mit 800 Stundenkilometern und fürchterlicher Verpflegung…Read more

Ich Lasse die Blätter Zurück 

Es ist ein knackiger, wunderschoener Herbstmorgen. Mein Garten liegt voll mit buntem Laub, das ich eigentlich dringend wegfegen muesste. Aber: am 31. Oktober beginnt eine weitere Europa-Tour - die allererste durch Deutschland war 2009 - und ich habe zu tun!

Natuerlich werde ich verpassen, wie Vancouver Island vom Herbst in den Winter uebergeht. Ich werde nicht da sein, wenn Mitte November die ersten Weihnachtsbeleuchtungen  an den Haeusern der Menschen angehen - ja, Mitte November! Ich werde auch Millies

Read more